Vorstand

Obmann
Schulrat Johann Reischl
seit 1989, Diplompädagoge (Hauptschuldirektor i. R.)

Roseggerfest 201835

„Die größten Dichter haben die einfachsten Dichtungen geschrieben.“ P. R.

Obmann-Stellvertreter
Johann Paller

Paller Johann

„Für ein‘ jeden Menschen hat der Herrgott wo a Hoamatl baut und an Korb voll guater  Sochn hing’stellt – oba suachn muaß ma’s selba.“ P. R.

Schriftführerin
DI Anke Ackermann

anke.jpg

 „Die Grüße und der Wert des Menschen liegen nicht in weltbewegenden großen Taten, Sondern in dem treuen Wohlwollen, welches er Tag für Tag seinen Mitmenschen entgegenbringt.“ P. R.

Kassierin
Helga Held

held-helga.jpg

„Unser Ziel sei der Friede des Herzens. – Besseres weiß ich nicht.“ P. R.

Schriftführer-Stellvertreter
Eva Kirchsteiger (ohne Foto)

„So geht es mit Büchern: Aus den gedruckten Zeilen spricht der Verfasser heraus, in den Zwischenzeilen dichtet der Leser sein eigenes Wesen hinein“. P. R.

Kassier-Stellvertreter
Mag. Hannes Traxler

Mag. Hannes Traxler_kaufmännischer Geschäftsführer Lebenshilfe Wien_web

„Die gründlichste Wissenschaft ist die Erfahrung, die schönste Dichtung ist das Leben.“
P. R.

B   E   I   R   Ä   T   E

Matthias Täubl

Matthias_Täubl

„Man kann die Zeit festhalten, wenn man sie in Tat umsetzt. In der Gestalt eines geschaffenen Werkes umgibt die Zeit des Großvaters noch den Enkel.“ P. R.

Jakob Hiller

Jakob Hiller
„Man kann nicht dagegen sein, dass Neues erstrebt wird, aber man sei vorsichtig in der Zerstörung des Alten.“ P. R.

 

Maria Macek

Maria Macek
„Arm ist nicht, wer wenig hat, sondern wer viel braucht.“ P. R.

Peter Rinnofner

Rinnofner Peter_a
„Wir sind nicht Wissende, wir sind Suchende.“ P. R.

Pfarrer Mag. David Schwingenschuh

Schwingenschuh David_667835_1c564809fa8601d3e8807d7f35b19c33
„In Wahrheit lebt nur der, welcher auf die Vergangenheit seine Dankbarkeit und auf die Zukunft seine Hoffnung setzt, die Gegenwart aber mit weisem Genusse wahrnimmt und jeden Augenblick gefasst ist auf das Ende.“ P. R.

Sonja Rossegger (ohne Foto)
„Wer sich nicht mit seinen zwei Händen das Brot aus dem Boden gräbt,
für den müssen es zwei andere tun.“ P. R.

 

 

Advertisements